Inhalt

Radfahren in Rottach-Egern

Die Gemeinde Rottach-Egern hat die Mitgliedschaft bei der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) beantragt. Im Vorfeld haben dies bereits die Talgemeinden Gmund und Bad Wiessee getan.

Für den Beitritt zur AGFK ist die Erstellung eines Radverkehrskonzepts erforderlich. Der Gemeinderat hat Ende Oktober 2020 einen Arbeitskreis für die Angelegenheiten des Radverkehrs eingerichtet. Er besteht aus je einem Gemeinderat von den 5 Fraktionen sowie 2 bis 3 Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Rottach radelt“ und der Radverkehrsbeauftragten. Zusätzliche Vertreter können jederzeit hinzugezogen werden.

In den nächsten Jahren sollen in Rottach-Egern die Attraktivität des Radverkehrs und umweltfreundliche Mobilität gesteigert werden. Wichtige Maßnahmen sind u.a.:

  • die Verbesserung der Beschilderungen und Markierungen zu Straßen, Wegen und Zielen im Alltags- und Freizeitverkehr,
  • Abstellmöglichkeiten für Fahrräder u.a. an Omnibushaltestellen, bei Einzelhandelsgeschäften und Freizeiteinrichtungen,
  • mehr Sicherheit für Radfahrer im dichten Ziel- und Quellverkehr, insbesondere bei engen Fahrstraßen,
  • zusätzliche Akku-Ladestationen bei öffentlichen Gebäuden und touristischen Einrichtungen,
  • Optimierung der Schulwege,
  • verkehrsberuhigende Maßnahmen an Gemeindestraßen,
  • Ausbau der Bürger- und Gästekommunikation zum Thema Radfahren.

Vorschläge für Fahrradtouren

Nachfolgend finden Sie ein paar Links rund ums Radfahren aus unseren Tourismus-Websites: